Home  
Historie  
Bilder  
Lieder  
Kontakt  
Links 
St. Matthias  
Kirchenchor  
für eine Welt  
... noch mehr  
Impressum/Datenschutz  

  

Die Band "Komet"

Zur Geschichte von "Komet"

Etwa im Jahre 1988 taten sich zum ersten Mal ein paar Jugendliche zusammen, um lieder aus dem "grünen Buch" während eines Jugendgottesdienstes vorzutragen. Damals noch am Ambo und allenfalls unterstützt durch Querflöte und Gitarre. Angeregt vom damaligen Kaplan Nagel wurden Jugendgottesdienste vorbereitet, was sich auch auf die Auswahl und Begleitung der lieder bezog. Aber etwa im November 1989 entschied man sich dazu, die Arbeit zu verteilen und es wurden zwei Gruppen gegründet. Die eine zur inhaltlichen, die andere zur musikalischen Gestaltung der "Jugos". Gesicherte Gründungsmitglieder der Band sind Sabine van Dyk und Uli Biebel. Zwar gab es seit damals immer schon personelle Überschneidungen zwischen Mitgliedern der einen und der anderen Gruppe aber das war wohl die Geburtsstunde der Band (ohne Namen). Ein anderer wichtiger Grundstein war der Kauf einer Gitarre mit Tonabnehmer am 22.2.1990, und die wundersame Auffindung eines E- Basses, die beide noch heute wichtige Träger der Musik im Gottesdienst sind. Dann bekamen wir das Geld für den Kauf eines Mischpults, besorgten uns Mikrophone und Kabel und zogen um ins Seitenschiff. Und da waren ja auch noch die mit tatkräftiger Unterstützung einiger technisch versierter Jungs (Dank an die Kühn-Brüder!) für die Jungkolping-Discos gebauten Boxen, die wir in sakralem lila-weiß besprühten. So bestritten wir einige Jahre viele schöne, mehr oder weniger unkonventionelle Jugendgottesdienste und ab 1992 nahmen wir manchmal die vorgetragenen Werke auf Kassette auf. (Es gibt eine CD mit Raritäten aus dieser Zeit, die man erwerben kann, was sich aber nur für eingefleischte Fans empfiehlt). Es folgten Auftritte bei Taufen und Hochzeiten, wozu wir mitunter relativ weit fahren mussten (zum Beispiel bis nach Jügesheim). Zum damaligen festen Kreis der Mitspieler gehörten Ines Ullmer, Silvia Schrod, Karin Tüncher und Carsten Sommer, die als Firmlinge unter Kaplan Nagel angefangen hatten und Sandra Keller, Marcus Nickolay und Tina Eckert, die wie Sabine und Uli aus der Jung-Kolping stammten.

Das Personal wechselte kaum und so sollte sich auch ein Name finden lassen. Aber außer dem, manchem Mitglied zu kindisch wirkenden, "Leuchtkäfer" fiel uns nichts Passendes ein. Immerhin hatten wir diesen Namen, als wir zum ersten Mal eine Art Konzert gaben. Leider nicht in Nieder-Roden, sondern im entfernten Bensheim zusammen mit einer andern Kirchen-Band. Es machte Riesenspaß, fand guten Anklang und wurde dennoch nicht wiederholt. (Eine Sammlung mit Werken aus 10 Jahren Leuchtkäfer bzw. Komet gibt es als CD zu erwerben.) Aufgrund mehrere personeller Abgänge und Neuzugänge (die Fuhrmann -Sisters, Christina Czerny) stellten wir dann Ende der 90er Jahre das Repertoire etwas um und begannen vermehrt mehrstimmig zu singen und uns auf Rhythmusinstrumenten auszutoben. Die neue Band bekam den neuen Namen "Komet", eine neue Gesangsanlage, wieder andere Mitglieder und besteht mittlerweile aus erwachsen gewordenen Jugendlichen, die sich weitgehend zu Paaren zusammengefunden haben. Inzwischen haben auch die Kinder aus diesen Verbindungen schon in der Band mitgemacht. Unsere Auftrittstermine sind traditionell beim Weltgebetstag der Frauen und bei der Firmung ansonsten zur Zeit unregelmäßig im Samstagabendgottesdienst im Rollwald; bitte im Matthiasboten nachsehen.

Unser bislang letzter Auftritt war im Rahmenprogramm der akademischen Feier anlässlich des 50jährigen Bestehens der Kolping Nieder-Roden, der wir, wie man aus dem obigen Text ersehen kann, ja einiges verdanken. Vielleicht gibt es im Sommer mal wieder ein Open-Air Konzert mit kirchlichen und anderen Songs, so wie das "Testkonzert" in 2002 am Don-Bosco-Heim. Zu unserem langsam 15jährigen Bestehen gab es erstmals einrichtiges Konzert im Pfarrheim (siehe Foto). Auch zum 20. und 25. Juibiläum waren wir nicht faul und haben Mitsingkonzerte veranstaltet. Mit dem Konzert am 22.11. haben wir auch gleich die neue Kapelle im Rollwalde „eingerockt“. Und es geht immer weiter...

Ach übrigens: wir suchen immer nach Sängern, Sängerinnen, Spielern von Melodieinstrumenten und Keyboard. Wir treffen uns regelmäßig einmal die Woche am Sonntagnachmittag um 17 Uhr im Keller des Pfarrheims zur Probe.

Aktuelle Mitglieder:

  • Sabine Biebel (Gesang, Flöten, Bass)
  • Uli Biebel (Gitarre, Bass, Gesang)
  • Marcus Nickolay (Gesang, Rhythmus)
  • Inga Nickolay (Gesang)
  • Kristin Fäller (Gesang, Rhythmus)
  • Ines Ullmer-Schmitz (Gesang. Klarinette)
  • Frank Stoffels (Schlagzeug, Gesang)
  • Marleen Martiny (Gesang, Flöte, Keyboard. Percussion)

Ehemalige Mitglieder und Gastmusiker
(etwa in der Reihenfolge des Auftretens):
  • Bettina Keller (Querflöte)
  • Maria Wade (Gesang)
  • Julia Neles (Querflöte)
  • Sandra Keller (Gesang),
  • Silvia Schrod (Flöte)
  • Karin Tüncher (Gesang)
  • Carsten Sommer (Keyboards, Rhythmus)
  • Gudrun Vogels (Gesang)
  • Monika Schultheis (Gesang)
  • Karin Koser (Gesang)
  • Wolfgang Schrod (Gesang)
  • Tina Eckert (Gitarre, Gesang, Bass)
  • Christian Klein (Gesang, Flöte)
  • Horst Fäller (12-saitige Gitarre, Bass, Mischer)
  • Joachim Schmidt (Gesang)
  • Oliver Schmitz (Gesang, Mischer)
  • Martina Disser (Klarinette)
  • Kerstin Disser (Keyboard, Gesang)
  • Bettina Parsch (Gesang)
  • Jessica Wade (Klarinette)
  • Jan Krummenauer (Schlagzeug)
  • Kerstin Habersack (Gesang)
  • Christina (Floh) Czerny (Flöte, Saxophon, Rhythmus)
  • Anna Manus (Gesang)
  • Tim Siebert (Rhythmus und Mischpult)
  • Henrike Anfang (Querflöte)
  • Andrea Niebuhr (Klarinette)
  • Olivia Rebel (Gesang)
  • Ed Sommer (Gitarre, Gesang)
  • Peter Franz (Gitarre, Arrangements, Technik)
  • Kirsten Franz (Gesang, Violine)
  • David Biebel (Keyboard, Bass, Gesang)
  • Sonja Biebel (Gesang)
  • Alexander Csery (E- PIano)